Logbuch # 3 / 2022

Modellpflege I

Blick hinter das Kunststoffkleid der GS (Notiz an mich: auch aufgehübschte Handyfotos ersetzen keine daheim gelassene Nikon)

Ja, KTM 790/890 Adventure und Yamaha Ténéré 700 bleiben eine omnipräsente Versuchung. Vor allem im eher fahrtheoretisch geprägten Winter. Das ESA-kompatible Fahrwerk von Touratech war daher wie an anderer Stelle erwähnt ein nicht günstiges (aber absolut lohnenswertes) Bekenntnis zur ollen R 1200 GS. Nun gibt es eine weitere, kleine Modellpflege. Einen Hinweis, in welche Richtung das gehen soll, sieht man im obigen Bild. 😉 Da ich alles andere für mich schon ziemlich perfektioniert habe, wird es bei „Designretuschen“ bleiben – die einzige Ausnahme ist ein Softgepäck-System als Alternative zu den Zega-Koffern, hin und wieder liebäugle ich auch noch mit dem Fussbremshebel der GS-Adventure oder den Original-Zusatzscheinwerfern. Aber das wäre wirklich Spielerei. Eine Lösung für das Foliengeber-Problem ist noch nicht in Sicht, genauer gesagt bin ich mir noch nicht sicher, ob ich 300 Euro für einen neuen Foliengeber investieren möchte… Ein Stabfeuerzeug für den mehr oder weniger bewährten „Blitzdings“-Workaround habe ich mir zumindest schon mal gekauft. War für rund 2 Euro aber auch keine Gefahr für das Motorradbudget.

Modellpflege II

In der Zwischenzeit habe ich ein weiteres potenzielles Wehwechen der G 650 X-Reihe ausgemerzt: Die Instrumenteneinheit, die nicht immer wasserdicht war/ist und daher früher oder später irreparabel Schaden nehmen kann. Mein Tacho wurde zwar wohl schon beim Vorbesitzer im Zuge einer Rückrufaktion (2007) getauscht, darauf verlassen möchte ich mich nicht. Im G 650 X-Forum gibt es dazu einen langen Thread und viele Anleitungen, wie man die Platine versiegelt. Alles machbar, aber mir war das alles zu heikel. Vor allem weil die Instrumentenkombi (wie so viele X-spezifische Teile) nicht mehr zu bekommen ist, eine problemlose Nachrüstlösung ist mir unbekannt. Daher habe ich den Tacho abgestöpselt und zur professionellen Versiegelung zu Toby, ein aus vielen Foren bekannter Profi für alle BMW 650er geschickt. Das eigentlich triviale Ein- und Ausbauen gab interessante Einblicke hinter die Verkleidung und erzeugte nebenbei wieder mehr Wertschätzung für dieses tolle Moped.

B22 – Karten und GPX-Daten

Vorschau und Überblick über die gefahrene Route. Daten von OpenStreetMap – Veröffentlicht unter ODbL, Screenshot und Routenoverlay erstellt mithilfe von kurviger.de

Was beim Digitalisieren meiner Reisenotizen aus zeitlichen (und urheberrechtlichen Gründen) hinten runterfiel, war eine passende Karte für jeden Reiseabschnitt. Mittlerweile habe ich mir das Okay von kurviger.de eingeholt und die GPX-Daten grob vorsortiert. Leider sind diese nicht so strikt getrennt, wie ich es gern hätte. Das wusste ich aber vorher. Trotzdem werde ich nun nach und nach alle Beträge der Balkan- und Italienreise mit passenden Karten und einem Downloadlink zur GPX-Datei versehen. Dass nicht alles davon nachfahrenswert ist (z. B. Autobahnabschnitte), sollte klar sein. Was für mich auch (aber längst nicht mehr überall) selbstverständlich ist, ist der kostenlose Download. Welche Tage mit Karten versehen sind, könnt ihr in den kommenden Wochen folgender Liste entnehmen:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s