Das Reise-Enduro Praxisbuch

45726

Das Cover, mit freundlicher Genehmigung des Verlags

Das Reise-Enduro Praxisbuch von Greg Baker erschien 2012 bei Haynes Publishing und ist seit 2014 im GeraMond Verlag auf deutsch erhältlich. Es umfasst 151 Seiten und viele Fotos.

Worum gehts?

Die Untertitel „Vorbereitung für das große Abenteuer“ und „Wartung und Instandsetzung unterwegs“ beschreiben das Buch bereits relativ gut. Der Autor gibt zunächst Vorschläge, wie die heimische Garage im Idealfall aussehen sollte. Im nächsten Kapitel wird der grundlegende Aufbau eines Motorrads dargestellt. Das Niveau bleibt dabei relativ oberflächlich, es werden eher verschiedene Konzepte und deren Vor- bzw. Nachteile beschrieben (Luftkühlung – Wasserkühlung, Schlauchlos-Reifen, Schlauchreifen usw.).

Später geht Greg Baker dann auf die gängigsten Wartungsarbeiten ein, zunächst bei ausgewählten Modellen (BMW R1200GS, F800GS, G650GS, KTM LC4 640 Adv, LC8 950/990 Adv, Honda XRV750 Africa Twin und Yamaha XT 660 Z Ténéré), später auch modellunabhängig und stellvertretend für die meisten Motorräder.

Im Kapitel „Reisevorbereitungen“ wiederholt der Autor die technischen Komponenten des Motorrads in Bezug auf notwendige Anpassungen. Mit Empfehlungen welches Gepäck, Werkzeug und welche Ersatzteile mitgenommen werden sollten, beendet er diesen Abschnitt. Darauf aufbauend stellt Greg Baker im nächsten Kapitel diverse Zubehörteile vor, deren Funktion und Montage er mithilfe vieler Bilder erklärt. Abgeschlossen wird das Buch mit „Wartung und Reparatur unterwegs“, hier werden häufige Pannenursachen und deren Lösung beschrieben.

Fazit

Das Buch richtet sich ganz klar an Anfänger, erfahrene Schrauber werden hier keine neuen Erkenntnisse finden. Durch das oberflächliche technische Niveau ist das Buch allerdings auch leicht verständlich und lädt dank der bebilderten Anleitungen fast dazu ein, den Ölwechsel, Luftfilterwechsel und vieles andere (wieder?) selbst zu machen. Besonders gefällt mir der Umfang des Buchs, von der Einrichtung der Garage über Grundlagen der Motorradtechnik bis zu Packvorschlägen wird wirklich alles erwähnt, was es bei kleinen und großen Reisen zu beachten gilt.

Die einzige Negativkritik betrifft wenige Übersetzungsfehler und ein paar Wiederholungen, die beim Lesen manchmal mehr, manchmal weniger auffallen. Bei der Planung der Werkstatt wird man gleich zweimal daran erinnert „das Beste aus dem zu machen, was man hat“, angebautes Zubehör „macht Sinn und ist zu etwas nütze“ und auch inhaltlich liest man über die Kapitel verteilt öfters doppelt.

Für rund zehn Euro trotzdem ein schöner Regalfüller, der aber natürlich kein detailliertes, modellspezifisches Wartungsbuch ersetzen kann.

Bezugsquellen (u.a.):
– Verlagshaus24
– Amazon