B22 – Tag 11-17

Urlaub im Urlaub. Ich genieße ein richtiges Bad, eine richtige Küche, nirgendwo hin zu „müssen“, es ist sowieso viel zu heiß, um irgendwo hinzulaufen. So verschlinge ich ohne schlechtes Gewissen innerhalb von zwei Tagen das Buch von Helge Timmerberg und von den vier Stephen King Novellen bleibt mir nur noch eine für den Rest des…

B22 – Tag 10

Nachdem bei den Klöstern viel los sein wird und ich mich entschieden habe, statt einem weiteren Zwischenstopp heute nach Athen zu fahren, entscheide ich mich für nur ein Kloster. Reisen bedeutet eben auch immer Kompromisse, denke ich mir in einem Anflug von Weisheit. Weil alle sehenswürdig sein werden, gibt mal wieder die Popkultur den Ausschlag…

B22 – Tag 9

Heute war es endlich so weit. Nach dem Aufwachen dachte ich einfach nur: Kein. Bock. Ich wurde schon früh vom Muezzin geweckt, genau genommen von drei, die mit leichtem Versatz aus drei unterschiedlichen Richtungen an das Morgengebet erinnerten. Länger als halb 8 konnte ich sowieso nicht schlafen. Beim Zusammenpacken tröpfelt es leicht, beim Bezahlen bekomme…

B22 – Tag 8

Beim Frühstück, bei dem ich nochmal eine kleine albanische Spezialität probiere, deren Namen ich sofort vergesse, ergibt sich die nächste Smalltalkmöglichkeit zum Thema BMW und Motorrad. Ein anderer Sohn der Gastgeberfamilie hat mir gestern im vorbeilaufen schon „cool bike“ zugerufen, jetzt präsentiert er mir das Frühstücksbuffet, macht mir einen ordentlichen Kaffee und erkundigt sich nach…

B22 – Tag 7

Ich wache um kurz nach 7 auf und halte es nicht viel länger aus, da es schon um diese Uhrzeit sehr warm ist. Außerdem fühle ich mich supersiffig. Ich packe schnell zusammen und gehe für das WLAN und die Abspülmöglichkeit nochmal rüber zum Campingplatz. Meine ursprünglich geplante Route habe ich bereits gestern ins Navi eingetippt.…

B22 – Tag 6

Es war gut, in der Hütte gepennt zu haben, denn nachts wurde es wieder sehr frisch. Da der Platz voller französischer Schülerinnen und Schüler ist, dauert es etwas, bis ich im Unisex-Waschraum meine Zähne und die Bialetti putzen kann. Ich mache noch ein paar Fotos vom Platz, von meinem Motorrad, von einem vor sich hinrostenden,…

B22 – Tag 5

Überraschenderweise sind die T-Shirts trocken, im Gegensatz zu den Socken und Unterhosen. Die Erleichterung ist trotz der beruhigenden Worte groß, als ich das Moped beim Gang zum Frühstück noch vor dem Fenster stehen sehe. Nach dem Frühstück, bei dem ich unfreiwillig einem deutschen Geschäftsmann und den typischen Business-Floskeln lauschen kann (so typisch, dass die Branche…

B22 – Tag 4

Ich schlafe so gut, dass ich einen Moment brauche um zu kapieren, dass ich in einem Zelt aufwache. Beim Ausbreiten der Zeltunterlage und der Regenhülle wird beides durch die feuchte Wiese nasser als vorher, daher mache ich mir nicht weiter Gedanken und packe nach einem Kaffee alles routiniert zusammen. Ich fahre nochmal kurz am See…

B22 – Tag 3

Der Indianerwecker meldet sich gegen 6, ich döse aber noch etwas weiter. Es ist immer noch recht frisch als ich aus dem Zelt klettere. Auch die umliegenden Zelte und Wohnmobile geben langsam Lebenszeichen von sich, als ich mir meinen Kaffee zubereite. Ich lasse mir viel Zeit beim einpacken und helfe kurz dem Italiener, dem seine…

B22 – Tag 2

„Von 13 bis 33 Grad“ wäre ein passender Arbeitstitel um diesen Tag zu beschreiben. Ich stelle fest, dass das angegebene Temperaturlimit („Grenztemperatur 13 Grad“) meines dedizierten Sommerschlafsacks für mich genau zutrifft und in der Nacht desöfteren die Komfortuntergrenze markiert. Ich habe aber genug Klamotten um mich herumliegen, um mir zu behelfen. In der Enge meines…